Kleisterpapier im Alltag (6)

Foto: G. Bach
Foto: G. Bach

Buntpapier-Tablett

Dieses Foto spricht für sich - was aussieht wie Kleisterpapier, ist Original-Kleisterpapier. Es stammt aus einem der letztjährigen Workshops und ließ sich kinderleicht verarbeiten. Zum Kaschieren kann Weizenkleister, Buchbinder- oder Holzleim, bzw. doppelseitige Klebefolie verwendet werden - je nachdem worum es sich handelt. Die Kursteilnehmerin hat das Tablett schon seit einiger Zeit in Gebrauch. Um der unverfälschten Haptik willen, hat sie sich für die pure Kleister-oberfläche, also gegen Lack, Wachs oder eine Glasplatte als zusätzliche Schutzschicht entschieden. Sie möchte die Entstehung der natürlichen Patina miterleben und habe darüber hinaus eine Reihe weiterer Kleisterpapiere in petto, die sie irgendwann darüberleimen könne. Eine gute Entscheidung, wie ich meine.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Papierfrau (Montag, 23 Januar 2017 19:06)

    Sieht das schön aus! Ich warne aber vor zu vielen Schichten Papier auf einer Seite, denn es kann gut möglich sein, dass sich das Brett wölbt... auch wenn es aus Holz ist. Also besser das alte Papier ablösen und dann erst ein neues drauf kleben.
    Lieben Gruß Papierfrau