Blog 2020

Di

19

Jan

2021

Kleisterpapier für den Schachtelbau

Fotos: C. Kammerl
Fotos: C. Kammerl

Schmuckes Schmuckkästchen

Ein von Hand gefertigtes Kästchen, mit Leinen und dreifarbigem Kleisterpapier aus meiner Werkstatt bezogen, für Schmuck oder andere schöne Dinge - ist nur eines der zauberhaften Unikate, die die Buchbinderin und Restauratorin Christine Kammerl aus Weißenburg i. Bay. zur Zeit in Ihrem etsy-Shop BuchHandWerk anbietet.

Viel Vergnügen beim Stöbern und Bestellen!

1 Kommentare

Fr

15

Jan

2021

Kleisterpapier für eine besondere Einbandart

Foto: H. Wiedemann
Foto: H. Wiedemann

π-Book statt E-Book

Kein Zweifel, diese wunderschönen Kleisterpapiere eines langjährigen Kursteilnehmers schaffen es locker in den Buntpapierhimmel  - von ihm höchstpersönlich verarbeitet zu ganz besonderen Büchlein, die aufgrund ihres Formats

von 17,5 x 10,5 cm in jeder Mantel- oder Jackentasche Platz finden, auf diese Weise stets griffbereit sind für spontane Skizzen und Gedanken und sich zudem als Tagebuch eignen. Der Einband aus Kleisterpapier ist auf der Innenseite mit Buchbindegewebe kaschiert, hineingeheftet wurden 4 Lagen feinstes Papier. Das Ganze kann mit einem schmalen Lederriemen verschnürt werden. Eine bis ins Detail gelungene Arbeit, wie ich meine - herzlichen Glückwunsch nach München! Der Name für das Kleinod ist ein Vorschlag von mir - der griechische Buchstabe π (gesprochen "Pi") steht für "Papier".

3 Kommentare

Fr

01

Jan

2021

Neujahres-Kleisterwerk

Foto: T. Karipidis
Foto: T. Karipidis

... eine spielerisch-experimentelle Studie zum Jahresbeginn

Ein Blick über meine Schulter gefällig? In einer spielerisch-experimentellen Studie entstand in ausgelassener Stimmung und zu fortgeschrittener Stunde dieses Neujahres-Kleisterwerk! Selbstverständlich müßte sich das eigenwillige Werkzeug - ein Kreisel - für eine gestalterisch wertvolle Anwendung zukünftig zumindest dazu "überreden lassen", die schönsten Verdrängungsspuren auf dem Bogen selbst, statt auf der Arbeitsplatte, zu hinterlassen. Egal - Spaß hat es gemacht! In diesem Sinne wünsche ich allen Buntpapierfreundinnen und -freunden ein neues, gutes Jahr mit viel Gesundheit und Glück. Und wer in die Zukunft blicken möchte, lerne aus Kleisterspuren zu lesen.

0 Kommentare

Di

22

Dez

2020

Faltsterne aus Kleisterpapier

Fotos: P. Schöppner
Fotos: P. Schöppner

Buntpapier heute (2)

Auch für weihnachtliche Faltarbeiten verwendet das Atelier Schöppner gerne handgemachtes Kleisterpapier. Hier zu sehen ein flacher modularer Origamistern mit Loch aus 8 Quadraten, sowie der in Deutschland als "Fröbelstern" bekannt gewordene dreidimensionale Faltstern aus vier Papierstreifen mit einem Breiten-Längen-Verhältnis von etwa 1:30, der in Skandinavien schon vor 1800 gefaltet und auch zu Hochzeiten oder Anlässen wie einem runden Geburtstag verschenkt wurde. Schrittweise Faltanleitungen finden sich an anderer Stelle im Netz und Papiernachschub, auch beidseitig gefärbt, gibt es wie immer bei mir. Frohe Festtage und "Happy Lockdown"!

0 Kommentare

Mo

21

Dez

2020

Kleisterpapier für Papierschmuck

Foto: P. Schöppner
Foto: P. Schöppner

Buntpapier heute (1)

Lange Wintertage im Lockdown - wann wenn nicht jetzt das selbst gestaltete Kleisterpapier verarbeiten und am Werkstück zur Geltung kommen lassen? Petra Schöppner vom Atelier Schöppner aus Zwingenberg hat es vorgemacht - "auch wenn das Zerschneiden manchmal fast weh tut",  wie hier für die Herstellung von Papierschmuck. Jede Perle wird aus einem Streifen Buntpapier einzeln gedreht und verklebt, das ursprüngliche Muster dabei vom Zufall neu sortiert. Farblich steht das Kleisterpapier der Natur in nichts nach, wie das Foto beweist. "Die Farb- und Mustervarianten sind unendlich, die Faszination liegt in der nichtmonochromen Gestaltung und in den zum Teil gewagten Farbkombinationen."

0 Kommentare

Do

03

Dez

2020

"Alle außer Adam" - Künstlerbuch

Vorankündigung

Mit Stolz kündigen wir das Erscheinen unseres gemeinsamen Künstlerbuchs "Alle außer Adam" an:

 

"Die Idee zum gemeinsamen Künstlerbuch entstand im Februar 2020 aufgrund glücklicher Synchronizitäten im

schönen Donautal bei Sigmaringen, genauer gesagt im Alten Kloster Inzigkofen und zwar im Gespräch zwischen

Tanja M. Karipidis und dem Sehbehindertenpädagogen und Schriftsteller Martin Westmeier, der "Alle außer Adam" 

im dortigen Schreibseminar bei Anke Laufer schrieb und erstmalig vortrug. Es handelt sich um eine äußerst kurzweilige Kurzgeschichte, welche die Buntpapiermacherin Tanja M. Karipidis zur Gestaltung "handgebürsteter" Kleisterpapiere inspirierte, die nun, zum Zwecke gegenseitiger Berührung der Geschichte zur Seite gestellt, durch ihre Farbigkeit, Struktur und Haptik sinnlich bereichern und zu Stimmungen und Gefühlen beitragen. Über eine Bürste geschoren, geht es in "Alle außer Adam" um Menschen und Tiere, um das Bürsten und Gebürstetwerden, sowie um Vorlieben und Abneigungen - eine Liebeserklärung an das Leben in seinen Facetten, die zum Nach-Sinnen einlädt."

 

Die Restauratorin Sabina Kerkhoff aus Oppenheim besorgt den Handeinband für alle 87 Exemplare der nummerierten und signierten bibliophilen Ausgabe mit Original-Buntpapier, die am 01. März 2021 erscheinen wird. Eine spätere Präsentation mit Autorenlesung ist geplant.

0 Kommentare

Di

24

Nov

2020

Knitterpapier für den Cembalobau (2)

Foto: Ch.Fuchs
Foto: Ch.Fuchs

Nach Johannes Ruckers, flämisch, 1624

"Liebe Frau Karipidis, schauen Sie einmal, hier habe ich wieder Ihr wunderbares Papier verbaut.

Liebe Grüsse, Christian Fuchs, Cembalobaumeister"

 

Nachrichten wie diese erfüllen mich mit Stolz, schließlich handelt es sich um eine der edelsten Verwendungen meines Buntpapiers! Hier ist es leuchtend rotes Knitterpapier, eine Spezialanfertigung aus meiner Werkstatt, das über dem Manual, sowie im Resonanzraum eines Cembalos flämischer Bauart nach Johannes Ruckers, 1624, verbaut wurde.

Ein flächenmäßig überschaubarer Beitrag an prominenter Stelle, der darauf hindeutet, daß der "Cembalofuchs"

Christian Fuchs aus Frankfurt am Main bis ins Detail Wert auf hohe Qualität legt. Seit vier Jahrzehnten baut der Cembalobaumeister mit Begeisterung wertvolle Tasteninstrumente. Heute kündigte er an, er werde "wohl demnächst nachbestellen" müssen. Bei obigem Instrument hat er in diesem Jahr - nach einem zweimanualigen Cembalo nach Henry Hemsch - bereits zum zweiten Mal mein Papier verwendet. Ich freue mich auf seinen nächsten Anruf.

0 Kommentare

Di

10

Nov

2020

"Buntpapierwerkstatt im Alten Kloster" - Anmeldung für 2021

Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

25. bis 30.Oktober 2021 - Inzigkofen

Es ist soweit: Am 13. November 2020, also an diesem Freitag, beginnt die Anmeldung zur "Buntpapierwerkstatt", dem  nächsten einwöchigen Buntpapier-Workshop im Alten Kloster Inzigkofen. Wer dabei sein möchte, sollte wissen, daß der diesjährige Workshop innerhalb allerkürzester Zeit ausgebucht war. Kenner*innen nahmen Ihre Anmeldung noch vor Morgendämmerung als Online-Anmeldung über die Homepage der vhs im Alten Kloster Inzigkofen vor. Viel Glück!

0 Kommentare

Di

20

Okt

2020

Workshop "Buntpapierwerkstatt"

Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

Nächster Termin: 27. und 28. März 2021 - Orangerie Obere Saline, Bad Kissingen

Sicherheit geht mit Sicherheit vor und so wird die "Buntpapierwerkstatt" vom 24. und 25. Oktober 2020 trotz ausreichender Teilnehmerzahl leider kurzfristig entfallen. Den angemeldeten Teilnehmer*innen bieten wir die Chance, sich vorab für den zweitägigen Frühjahrsworkshop am 27. und 28. März 2021 anzumelden. Kursinhalt, Gebühr, Uhrzeit und Ort bleiben identisch zur jetzigen Planung. Allen anderen empfehle ich die reguläre Anmeldung über die Internetseite der Städtischen Volkshochschulen Bad Kissingen und Hammelburg oder telefonisch über das vhs-Büro bei Michael Balk, Telefon 0971-8074211. Anmeldungen per Mail werden möglicherweise zeitlich versetzt berücksichtigt.

0 Kommentare

Mi

02

Sep

2020

Workshop "Alte Spuren lesen, neue hinterlassen" - Impressionen

Arbeiten meiner Teilnehmer*innen
Arbeiten meiner Teilnehmer*innen
Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

28. bis 30. August 2020 - Historische Papiermühle Homburg am Main

Wie berichtet man von einem Workshop bei dem einfach alles gestimmt hat? Ich probiere es so: Einige Fotos zeigen, genießen und schweigen. Die Veranstaltung war einer Kleingruppe von Teilnehmer*innen "mit soliden Vorkenntnissen" vorbehalten. Und so ist es auch für das Jubiläumsjahr 2021 geplant, anläßlich der 10-jährigen Zusammenarbeit der Buntpapier-Manufaktur Tanja Karipidis mit der Papiermühle Homburg von Johannes Follmer.

0 Kommentare

Mi

26

Aug

2020

Workshop "Gekämmt, gewalzt und abgezogen" - Impressionen

Arbeiten meiner  Teilnehmer*innen
Arbeiten meiner Teilnehmer*innen
Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

21. bis 23. August 2020 - Papiermühle Homburg in Triefenstein am Main

Drei Tage konzentrierter Kleisterpapierarbeit, die die viel zu schnell vergingen - schon angesichts der sich offenbarenden Möglichkeiten! Bei weit geöffneten Fenstern zog der gute Geist des Ortes rasch in die Papierscheune ein - neue und alte Farbkombinationen, Strukturen und Muster gingen uns locker von der Hand. Die gegenseitige "Befruchtung" funktionierte trotz Sicherheitsabstand hervorragend: Wir reflektierten Zwischenerfolge, stellten gemeinsam Überlegungen an zu weiteren Farbschichten und deren mutmaßlicher Wirkung und tauschten uns über Spezialwerkzeuge und deren vielseitige Verwendung aus. Eine Idee ergab die nächste, während sich das Mühlrad ohne Unterlaß drehte. Zu Hause soll es weitergehen mit Experimentieren - der passende Stärkekleister paßt noch ins Gepäck - so daß die Zeit bis zum nächsten Workshop nicht zu lang wird. An dieser Stelle noch einen lieben Gruß und Dank an Johannes Follmer,  Papierschöpfer und Museumsleiter in Homburg, dafür, daß er uns spontan Einblick in seine Werkstatt und sein seltenes Handwerk gewährt hat. In Deutschland gibt es außer ihm heute nur noch zwei weitere professionelle Papierschöpfer.

0 Kommentare

Mo

24

Aug

2020

Workshop "Kleistertechniken" - Impressionen II

Arbeiten meiner Teilnehmer*innen
Arbeiten meiner Teilnehmer*innen
Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

14. bis 16. August 2020 - Papiermühle Homburg in Triefenstein am Main

Daß und wie Buntpapiermacher mit dem Wetter arbeiten - müssen - hat sich in diesen Tagen deutlich gezeigt, denn der warmfeuchten Augustluft blieb beim pandemiebedingten Querlüften keine noch so bunt gemusterte Fläche verborgen. Wir paßten unsere Arbeitsweise entsprechend an und stellten vor allem Kleisterpapier mit allerlei Wellen-, Zickzack-, Fischgrät-, Web- und weiteren Verdrängungsdekoren her. Und zwischendurch nahmen wir ein erfrischendes Fußbad im glasklaren BIschbach. Dieser entspringt nur wenige hundert Meter hinter der Mühle und spielt seit zweihundert Jahren eine wesentliche Rolle bei der Papierherstellung in Homburg.

0 Kommentare

Mi

19

Aug

2020

Workshop "Kleistertechniken" - Impressionen I

Arbeiten meiner Teilnehmer*innen
Arbeiten meiner Teilnehmer*innen
Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

14. bis 16. August 2020 - Papiermühle Homburg in Triefenstein am Main

Während auf den benachbarten Streuobstwiesen der ein oder andere Apfel frühzeitig vom Baum fiel, fand am vergangenen Wochenende mit "Kleisterpapier - I" der erste von drei für 2020 in der historischen Papiermühle Homburg angesetzten Kleisterpapier-Workshops pandemiebedingt in der Kleingruppe statt. Selbst mit nur fünf Teilnehmerinnen, die wie ich dem Termin entgegengefiebert hatten, vermochten wir die großzügig bemessene Räumlichkeit in Kürze mit bunten Kleisterpapieren zu dekorieren und behielten dabei stets den Überblick über vorbehandelte, farblich grundierte,  vorgemusterte und fertige Bögen. Das von mir gründlich ausgearbeitete Hygienekonzept hatten alle vor ihrer Anreise verinnerlicht. Es ließ es sich reibungslos umsetzen - wir tauchten voll und ganz in die beglückende Arbeit ein...

0 Kommentare

Mo

27

Jul

2020

Kleisterpapierkurse mit der Buntpapiermacherin Tanja M. Karipidis

Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

August 2020 - Papiermühle Homburg am Main

In diesem Sommer setzen wir den drei Kleisterpapier-Workshops in der historischen Papiermühle Homburg die Krone auf und arbeiten mit nur 5 Teilnehmer*innen auf 150 Quadratmetern! Die Veranstaltungen wurden ursprünglich mit einer Gruppengröße von 8 - 9 Teilnehmenden kalkuliert. Nun verlängert die Buntpapier-Manufaktur die Kurszeiten, erhebt einen Kleingruppenzuschlag und verzichtet auf einen Teil der Einnahmen. So ist uns die gute gemeinsame Zeit zwischen den Weinbergen am Main auch im 9. Jahr sicher. Bald geht es los - der Countdown läuft!

 

Inzwischen sind alle drei Wochenenden ausgebucht. Wären Sie gerne noch dabei, so kontaktieren Sie mich unter manufaktur@buntpapier.eu oder telefonisch unter 09131-9758939 - womöglich können Sie nachrücken.

0 Kommentare

Mi

17

Jun

2020

Neue Kleisterpapier-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene

Foto: T. Karipidis
Foto: T. Karipidis

August 2020 - Papiermühle Homburg am Main

Was ein kleines Virus alles in Bewegung setzen kann! Hier ein Beispiel aus dem Leben einer Buntpapiermacherin anno 2020: Die Sommerzeit steht vor der Tür und niemand hat Lust auf weitere pandemiebedingte Absagen - erst recht nicht, wenn es sich um systemrelevante (sic!) Kulturveranstaltungen handelt. Was tun? Ich habe zwei ganze Tage telefoniert, gründlich mit allen bisher angemeldeten Teilnehmer*innen beratschlagt, danke für die tollen Gespräche, und dann kurzentschlossen umstrukturiert auf Kleingruppen. Haben wir uns das nicht alle schon einmal gewünscht? Jetzt ist es soweit! Die neuen Veranstaltungen sind fast ausgebucht. Die Neuen warne ich sicherheitshalber vor dem hartnäckigen Buntpapiervirus, aber, halb so schlimm, man ist in guter Gesellschaft...

1 Kommentare

Di

19

Mai

2020

Dreifarbiges Kleisterpapier

Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

Märchenhaft

"Es gibt auf der Welt Sprachen, die nur zwei oder drei Farbbegriffe haben" so Geoffrey Haig, ein Bamberger Professor für Allgemeine Sprachwissenschaft, unlängst in einem Fränkischen Tagblatt. Die kleinste Einteilung ließe sich in etwa mit "warm" oder "kalt" übersetzen. Vergleiche man Sprachen, die nur drei Farben kennen, so treffe man auffallend häufig dieselbe Kombination an - nämlich Weiß, Rot und Schwarz. - Meine Gedanken schweifen ab. "Weiß wie Schnee, Rot wie Blut und Schwarz wie Ebenholz" heißt es bei Schneewittchen. Müßte ich als Buntpapiermacherin heute mit drei Farben auskommen, welche wären es - vielleicht "Weiß wie die Wolke, Blau wie der Himmel und Grün wie die Wiese"?

0 Kommentare

Mi

13

Mai

2020

Knitterpapier für den Cembalobau (1)

Foto: T. Karipidis
Foto: T. Karipidis
Foto: Ch. Fuchs
Foto: Ch. Fuchs

Nach Henry Hemsch, Paris, 1751

Wieder hat ein wertvolles Instrument die Werkstatt von Christian Fuchs in Frankfurt verlassen: Dieses Mal ist es ein Cembalo nach Henry Hemsch, Paris, 1751 - kaschiert mit rotem Knitterpapier aus meiner Manufaktur. Schon seit vier Jahrzehnten baut der Cembalobaumeister mit Begeisterung Tasteninstrumente. Eigene Studien alter Instrumente, traditionelle Arbeitsweisen und sorgfältig ausgewählte Materialien sind wesentliche Zutaten für die Entstehung seiner Werke. Bei der Auftragserteilung äußerte Herr Fuchs schnell klare Vorstellungen bezüglich des Buntpapiers: Ein feines, zweilagiges Knitterpapier sollte es sein, in einem Rotton, der der Barockzeit gerecht wird. "Ich bin kein Freund von Schwarz-, Braun- oder sonstigen Beimischungen." -

 

Ich konnte die hohen Anforderungen an die Qualität pünktlich erfüllen und bin stolz auf meinen Beitrag zu diesem meisterlichen Instrument, welches Resonanz und Farbigkeit des "alten Klanges" zu neuem Leben erweckt - und mich dabei wohl lange überdauern wird.

 

1 Kommentare

Di

05

Mai

2020

Kleisterpapier-Workshop für Fortgeschrittene

Fotos: T. Karipidis
Fotos: T. Karipidis

27. bis 29. August 2021 - Papiermühle Homburg am Main, Triefenstein

Die Planungen der neuen Workshops laufen. Heute wurde der erste Termin für 2021 bestätigt. Ein wirklich gutes Gefühl!

0 Kommentare

Sa

21

Mär

2020

"Kleisterpapier gestalten gegen Corona"

Foto: T. Karipidis
Foto: T. Karipidis

Jetzt mitmachen!

Liebe Buntpapier-Freundinnen und -Freunde,

 

hoffentlich geht es Ihnen/ Euch und Euren Lieben gut!

 

Das Leben in Zeiten der Corona-Pandemie birgt Überraschungen: Es kann aufregender sein als gewünscht, herausfordernd rasant und zwangsentschleunigt zugleich, aber auch beglückend, Kraft gebend und erst recht - bunt.

 

Die seit heute bei uns in Bayern (Franken!) geltenden Ausgangsbeschränkungen stellen für mich persönlich und als Buntpapiermacherin keine wirkliche Herausforderung dar. Das Farb- und Papierlager meiner Manufaktur ist großzügig gefüllt. Eine Kiste voller potentieller Werkzeuge steht für Experimente bereit. Ihr wißt, was das bedeutet: Ich bin frohen Mutes, genieße den Frühling und treibe es bunt!

 

Unbehagen bescheren mir die bisherigen Workshopausfälle in Bad Windsheim und in Bad Kissingen. Wir wollen nachholen was geht und ahnen, daß etwas auf der Strecke bleiben könnte. Es bleibt zu hoffen, daß die beiden dreitägigen Workshops in der Papiermühle unversehrt bleiben - die Vorfreude ist groß. Im September-Workshop sind noch einige wenige Plätze frei. Melden Sie sich/ Meldet Euch ruhig weiterhin an - Ihr geht kein finanzielles Risiko ein.

Die Buntpapier-Manufaktur wird sich der Situation entsprechend flexibel und kulant zeigen.

 

Laßt uns der Pandemie gemeinsam die Stirn bieten: "Kleisterpapier gestalten gegen Corona" -

erstmal jede(r) für sich und sobald möglich wieder gemeinsam!

 

Bleibt möglichst fröhlich und gesund -

herzlichst, Ihre Tanja M. Karipidis/ Eure Tanja

 

1 Kommentare